ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Oberspreewald-Lausitz-Schüler überzeugen beim Bundeswettbewerb

Lindenauerin siegt bei „Jugend musiziert“

Die Stadt Halle (Saale) war in diesem Jahr vom 6. bis 13. Juni Gastgeber für Deutschlands größten Nachwuchswettbewerb. Insgesamt starteten 109 Teilnehmer aus Brandenburg beim diesjährigen Bundeswettbewerb. Dazu mussten sie sich zunächst in den Regional- und den anschließenden Landeswettbewerben qualifizieren. FOTO: dpa / Uwe Zucchi

Senftenberg/Halle. Bei dem 56. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Deutschland durften sich 14 Brandenburger Teilnehmer über einen ersten Preis freuen – darunter ist auch eine Sängerin aus Lindenau.

Ella Hänel aus Lindenau hat beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Halle den ersten Preis gewonnen. Die Pop-Sängerin holte in ihrer Altersklasse sogar die maximale Punktzahl von 24. Kristina Schmidt (Gesang) aus Lauchhammer wurde in ihrer Altersgruppe Zweite mit 22 Punkten. Erfolgreich teilgenommen hat auch Jacob Herz aus Lauchhammer, der an der Gitarre einen 3. Preis mit 21 Punkten holte. An der Violine überzeugte Max Hänsel aus Senftenberg (18 Punkte). Hannah Ellerfeld (Viola) aus Senftenberg schaffte 17 Punkte. Acht Tage lang wetteiferten rund 2900 junge Leute in Halle miteinander. Für viele ist der Wettbewerb ein Impuls für eine Ausbildung zum Profi-Musiker. „Jugend musiziert“ ist ein Projekt unter dem Dach des Deutschen Musikrates. Seit 1964 ist „Jugend musiziert“ nach Angaben der Organisatoren zum bedeutendsten Förderprojekt für den musikalischen Nachwuchs in Deutschland geworden.

(jag)
top