ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Land unter wurde aus der Grundhofstraße in Lauchhammer-West gemeldet. FOTO: Mirko Sattler

Regen-Rekordhalter in OSL ist Klettwitz mit 39 Millimetern. In Calau wurden 30 Millimeter erreicht, in Großräschen noch 25. Weitaus geringere Mengen verzeichnen die Messbecher in Lindenau (13 Millimeter), in Großkoschen (9 Millimeter) und Ortrand (8 Millimeter). Die erheblichen Niederschläge wurden vielerorts in weniger als einer Stunde bei einem beachtlichen Wolkenbruch erzielt. Mit den neun Litern in der Nacht zum Dienstag in Großkoschen erhöht sich die Juni-Regenbilanz in der Seegemeinde auf knapp 13 Liter. Zur Monatsnorm für Juni mit 64,7 Litern fehlt damit noch ein geschüttelt Maß“, ordnet Wetterexperte Klaus Hirsch die Niederschlagsmenge ein.

Begleitet war der Wolkenbruch von Sturmböen bis zur Windstärke 8 und einigen Hagelkörnern wie in Hosena und einem lang anhaltenden intensiven Wetterleuchten am Himmel. „Das Gewitter war weit weg, aber sehr gut zu sehen“, beschreibt Hirsch das Phänomen, das in dieser Intensität schon lange nicht mehr beobachtet werden konnte.

top