ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Durchfahrt nicht erlaubt

Verbotsschilder an neuer Brücke bei Lauchhammer verwirren Radfahrer

Radfahrer dürfen die rekonstruierte Brücke über den Binnengraben noch nicht nutzen. FOTO: Mirko Sattler

Lauchhammer. Durchfahrt verboten: Zwei Verkehrszeichen an der frisch rekonstruierten Radwegbrücke über den Binnengraben bei Tettau sorgen für Verunsicherung.

Ratlos müssen Radfahrer derzeit noch an der frisch sanierten Brücke an der Kreisstraße 6607 zwischen Lauchhammer und Tettau von ihren Gefährten absteigen. Der Grund: Zwei aufgestellte Schilder verbietet ihnen die Durchfahrt. Bei den Einheimischen wie Maik Sachert aus Tettau sorgt dieser Umstand für Verwunderung. Denn die Brücke ist erst in der Vorwoche fertig gebaut worden, schildert er. Die Umleitungsschilder, die die Radfahrer in der Bauzeit auf die Straße geleitet haben, sind abgebaut, und der weggeräumte Bauzaun vor der Radfahrbrücke über den Binnengraben signalisiert eigentlich freie Fahrt.

Die Straße und die Radwegbrücke sind zwar wieder freigegeben, teilt Kreissprecherin Marlen Weser mit. Allerdings fehlen noch die Poller. Die Brücke sei daher vorerst nur zu Fuß begehbar. Innerhalb der nächsten drei Wochen sollen sie aufgestellt werden. Bei der 16 Jahre alten Holzbrücke wurden die Belagsbohlen und das Geländer erneuert sowie die Tragbalken saniert.

Der Bau der benachbarten Straßenbrücke über die Schwarze Elster verzögert sich indes. Ursprünglich waren die Ausbesserung der Fahrbahnübergänge, der Anschlussfugen und eine neue Asphaltdeckschicht vorgesehen. Bei den Bauarbeiten wurde jedoch festgestellt, dass die Abdichtung der Brücke insgesamt erneuert werden muss, erläutert Kreissprecherin Marlen Weser. Die Fertigstellung sei nun in den Oktoberferien geplant. Die Kosten für beide Projekte, die aus Eigenmitteln des Kreises finanziert werden, belaufen sich auf etwa 60 000 Euro.

top