ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Mit dem Probelauf zeigt sich Wolfgang Grafe, im Verein der Bauminister, sehr zufrieden. Die 220 Rebstöcke werden jetzt  schonend über 230 Düsen stundenlang bewässert. „Damit ersparen wir den Pflanzen die Schocktherapie mit eiskalten Wasserlachen aus der Leitung“, erklärt Grafe zufrieden. Der vereinseigene Gießtrupp, der im trockenen Sommer des Vorjahres pro Gießeinsatz drei Stunden am Berg zu Gange war, kann sich  den Knochenjob jetzt sparen. Von der intensiveren Bewässerung verspricht sich  Sabine Simlinger als Fachfrau für die Kellerwirtschaft auch einen verbesserten Zucker-Säure-Gehalt in den Trauben der historischen Raritäten. Wie kostbar die alten Rebstöcke sind, erklärt  sie  mit Blick auf  die Sorte  Madeleine Celine. Nur zwei Rebstöcke sind den Weinfreunden davon geblieben - jede  Beere damit eine kleine Kostbarkeit. Einen Raritäten-Zuwachs soll es übrigens möglichst bald am Senftenberger Weinberg geben:  die alte  Lausitzer rote Rebsorte  Isabelle soll auf den Berg geholt werden.

Wasser marsch heißt es bei 32 Grad im Schatten bei den Senftenberger Weinfreunden. Wolfgang Grafe und Wolfgang Simlinger nehmen die neu installierte Tropfbewässerung am Weinberg „Raunoer Höhe“ in Betrieb. Die 220 Rebstöcke werden jetzt von 230 Düsen mit dem erfrischenden Nass versorgt. FOTO: Rasche Fotografie / STEFFEN RASCHE
top