ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Wirtschaft in Oberspreewald-Lausitz

Starkes Rückgrat der Wirtschaft in Oberspreewald-Lausitz

Geschäftsführer Panitz beim Rundgang mit dem Landrat über das Werksgelände der Bohr- und Brunnenbau Panitz GmbH & Co. KG. FOTO: Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Auf Rundreise durch das Kreisgebiet macht Landrat Siegurd Heinze (parteilos) regelmäßig Station in heimischen Unternehmen. Wirtschaftliche Perspektiven, Fragen der Fachkräftegewinnung und auch Anliegen an die Kreisverwaltung waren Themen, teilt Kreis-Sprecherin Marlen Weser mit.

Rita Bernhardt brennt für ihren Beruf. Das hat sie im Klinkerwerk Buchwäldchen deutlich gemacht. Vormauer-, Pflaster- und Kanalklinker werden am Standort im Amt Altdöbern gefertigt. Auch Sonderprodukte, wie etwa für denkmalgeschützte Bauten, sind ganz nach Kundenwunsch möglich, erläutert die Diplomingenieurin. In Großräschen verwurzelt, leitet sie mit langjähriger Erfahrung in der Klinkerbranche das Werk mittlerweile seit mehr als zehn Jahren.

Bereits seit 1864 werden im Werk Buchwäldchen Klinker produziert. Bis zur Wende gehörte das Werk zum VEB Klinker- und Ziegelwerke Großräschen im Kombinat VVB Bau- und Grobkeramik Halle, danach zur Klinker- und Ziegelwerke Großräschen GmbH. Seit 2003 ist das Werk Buchwäldchen ein Standort der Wienerberger GmbH. Das deutsche Tochterunternehmen der österreichischen Aktiengesellschaft zählt zu den führenden Ziegelherstellern in Deutschland. Mit Hauptsitz in Hannover ist das Unternehmen bundesweit mit insgesamt 19 Werken präsent.

Werkleiterin Rita Bernhardt (l.) erläutert Landrat Siegurd Heinze und Bärbel Weihmann die Herstellung der Ziegelprodukte im Werk Buchwäldchen. FOTO: Landkreis Oberspreewald-Lausitz
(kw)
top