ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

50 Mitarbeiter, die meisten davon aus der nahen Region, sind am Calauer Standort im 2-Schicht- und teilweise 3-Schicht-Betrieb tätig. Derzeit werden zwei Mechatroniker und ein Verfahrensmechaniker Bausteine/Erden im Verbund mit dem TÜV Rheinland ausgebildet. Lagebedingt gestalte sich die Gewinnung von Auszubildenden für das Werk Buchwäldchen jedoch nicht ganz einfach, wie Rita Bernhardt erklärt. Für engagierte und qualifizierte Mitarbeiter sei das Unternehmen jedoch ein attraktiver Arbeitgeber mit tarifgebundener Bezahlung.

„Ton als Baustoff hat eine 5000 Jahre alte Geschichte und wird aus ökologischer und ökonomischer Sicht als gesunder und wirtschaftlicher Baustoff geschätzt. Ziegelprodukte gelten als sehr langlebig“, weiß die Werksleiterin zu begeistern. Jährlich 100 000 Tonnen des Rohstoffes werden im nahegelegenen eigenen Tagebau Plieskendorf durch ein Partnerunternehmen gewonnen. Um deren Farbreinheit zu erhalten, werden die Tone selektiv sortenrein abgebaut. Bei Brenntemperaturen von 1000 bis zu 1800 Grad Celsius entstehen dann etwa Vormauerklinker in zahlreichen Farben und Oberflächen. Mit regionalen Namen wie Calau, Märkisch oder Lausitz gehen diese bis nach Kuwait und Japan weltweit in den Verkauf. Dabei ist die Nachfrage momentan so hoch, dass seit Jahresbeginn mehr verkauft als produziert werden konnte. „Bislang sind wir aber immer lieferfähig geblieben“, versichert die Werksleiterin.

So sind die Pflanzbeete, welche den Marktplatz in Großräschen umrahmen, mit Klinkern aus Buchwäldchen hergestellt, und auch für den Bau des neuen Aussichtsturms in der Calauer Schweiz wird Wienerberger die Klinker fertigen. Wehmütig wird Rita Bernhardt bei dem Gedanken an ihre Heimatstadt Großräschen. Hier hatte die Herstellung von Klinkern viele Jahre Tradition. Heute fehlt ihr in der einstigen sogenannten Klinkerhauptstadt die Erinnerung an das ehemalige Klinker- und Ziegelwerk, das mit zahlreichen Werken ein bedeutender Arbeitgeber der Region war. Einzig angesichts einiger historischer Gebäude werde hier die Geschichte sichtbar.

(kw)
top