ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Lausitzer Seeland

Toller Spielplatz am Großräschener Hafen

Die Ferienkinder des Hortes am See testen den neuen Spielplatz am Großräschener Stadthafen sofort begeistert. FOTO: Kati Kiesel/Stadt Großräschen

Großräschen. Spektakuläres Kinderland am Serpentinenweg: Die Kurvenrutsche ist ein Renner bei den ersten Testern.

Der Hafenspielplatz am Großräschener See ist freigegeben. 25 Ferienkinder des Hortes am See und Bürgermeister Thomas Zenker (SPD) haben feierlich mit roter Brause auf das vollbrachte Werk angestoßen.

Dann sind die Kinder aber auch schnell zur Kurvenrutsche gestürmt, um sie zu testen. Das bestätigt Rathaus-Sprecherin Kati Kiesel. „Die Spielplatztester sind trotz des regnerischen Wetters mit viel Spaß bei der Sache gewesen. Und das erste Urteil klingt sehr positiv“, sagt sie. „Damit ist der Spielplatz am Hafen pünktlich zum Osterspaziergang für alle freigegeben.“

Der Stadthafen Großräschen liegt in einer künstlichen Bucht mit einem Höhenunterschied von mehr als 13 Metern zwischen Böschungsoberkante und Hafenebene. Eine extra entwickelte barrierearme Serpentinenlösung hilft Rollstuhlfahrern, Eltern mit Kinderwagen, Radfahrern und Rollatorennutzern, diese Steigung unproblematisch zu überwinden. Mit dem Abschluss dieses Bauabschnittes ist jetzt auch die Seebrücke leicht erreichbar. Die durch den Schlängelweg eingerahmten Zwischenräume wurden  bepflanzt und durch Gabionen mit ausreichend Sitzmöglichkeiten versehen - und der Hafenspielplatz ist eingefügt. Integriert sind: ein Spielschiff, ein Trampolin und eine Flux-Schwebeband. Kinder, die  den Kriechtunnel und die Kurvenrutsche nutzen, können den Weg zum künftigen Bootsanleger spielerisch abkürzen. Damit ist der Großrä­schener Hafen barrierfrei und besonders familienfreundlich. Und auch die IBA-Terrassen haben nun einen barrierefreien Zugang.

(kw)
top