ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Extreme Trockenheit in der Lausitz

Wasser-Reserve im Senftenberger See fast erschöpft

In etwa acht Tagen muss die Wasser-Abgabe aus dem Senftenberger See eingestellt werden, um die touristische Nutzung nicht zu gefährden.FOTO: LMBV/Peter Radke

Senftenberg/Elsterheide. Trotz Regen gibt es keine Entspannung der Wasser-Situation in der Lausitz. Um die touristische Nutzung nicht zu gefährden, muss die Abgabe aus dem Senftenberger See voraussichtlich in acht Tagen eingestellt werden.

Die Wasser-Situation in der Lausitz spitzt sich trotz des Regens am Montag zu. Von der extremen Trockenheit besonders betroffen ist die Schwarze Elster. Vom Pegel Neuwiese (Landkreis Bautzen) bis oberhalb des Wehres Senftenberg liegt der Fluss weiterhin vollkommen trocken.

Wasser-Abgabe muss in acht Tagen eingestellt werden

Gespeist wird die Elster im Raum Senftenberg aktuell nur noch durch die Rainitza-Überleitung. Nur wenige Meter weiter stromaufwärts ist der Fluss komplett trocken. FOTO: Torsten Richter-Zippack
top