ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Senftenberg

Warum gibt es zwei Begriffe für Sorben und Wenden?

FOTO: Hana Sch“n / SKA

Senftenberg. Sorben und Wenden - warum gibt es für die gleiche Sache zwei Begriffe? Dem geht der Historiker Peter Schurmann in seinem Vortrag auf den Grund, der am Mittwoch in der Wendischen Kirche in Senftenberg zu erleben ist.

Die Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur startet jetzt wieder mit neuen Vorträgen in das Herbstsemester. Die erste Veranstaltung in Senftenberg findet am Mittwoch, 5. September, um 19 Uhr im Bürgerhaus Wendische Kirche statt. Das teilt Günter Paulisch von der Senftenberger Domowinagruppe mit.

Gast ist dann der Historiker Dr. Peter Schurmann, der der Frage nachgeht, warum sich die beiden Begriffe Sorben und Wenden entwickelten. Im Mai 1953 wandte sich der Rat der Stadt Cottbus an die Domowina mit der Bitte, „Vorbereitungen für die Umbenennung der Wendenstraße” zu treffen. Wie kam es dazu? Was lag dieser Absicht zugrunde? Um dies zu klären, betrachtet der Vortrag zunächst den Ursprung und den Umgang mit den beiden Begriffen bis ins 21. Jahrhundert. Dazu gehört auch, warum die Bezeichnung Sorben nach 1945 einen Aufschwung erlebte.

(cw)
top