ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Großer Schaden

Wildschweine wühlen Sedlitz um

Platzwart Maik Emmerich muss sich bereits den zweiten Tag in Folge um die Wildschweinschäden kümmern. FOTO: Torsten Richter-Zippack

Sedlitz. Die Tiere haben den Sportplatz, den Friedhof und die Mühlenstraße verwüstet.

Groß war der Schock, als Maik Emmerich am Dienstagmorgen auf dem Sedlitzer Blau-Weiß-Sportplatz seinen Dienst antreten wollte. Wildschweine hatten den Rasen auf der Suche nach Fressbarem durchwühlt. Nur 24 Stunden später gab es ein noch dramatischeres Bild: „Die Tiere waren erneut vor Ort und haben auf dem Platz erheblich größere Schäden angerichtet“, bringt der neue Platzwart das Desaster auf den Punkt.

Kein Spielbetrieb möglich

Tatsächlich befinden sich auf dem Spielfeld rund zwei Dutzend Stellen, an denen die Schweine unter dem Rasen nach Würmern und weiterer Nahrung gesucht haben. „Nach dem ersten Vorfall hatte ich die betroffenen Flecke wieder in Ordnung gebracht. Doch eigentlich müssten die heraus gewühlten Grasbatzen herausgenommen, anschließend Mutterboden aufgefüllt, neuer Rasen angesät, dieser angewalzt und schließlich bewässert werden“, erklärt Maik Emmerich.

top