ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Junge Unternehmer aus der Lausitz

Teilnehmerrekord bei Neugründern

Der Konferenzraum im Großräschener Restaurant „Haus 4“ platzte förmlich aus allen Nähten: Fast 40 junge Selbstständige folgten der Einladung zum achten Treffen der „NEOpreneurs“, darunter auch zahlreiche Rückkehrer und Neuzugezogene.FOTO: Unternehmernetzwerk NEOpreneurs

Großräschen. Spannende Geschäftsideen sind in Großräschen beim 8. Treffen des Lausitzer Netzwerks „NEOpreneurs“ vorgestellt worden.

Im Süden Brandenburgs bewegt sich was: Das 8. Treffen des Niederlausitzer Unternehmernetzwerks „NEOpreneurs“ hat für einen Teilnehmerrekord gesorgt. Der Konferenzraum im Großräschener Restaurant „Haus 4“ platzte förmlich aus allen Nähten: Fast 40 junge Selbstständige folgten der Einladung zum Treffen der „NEOpreneurs“, darunter auch zahlreiche Rückkehrer und Neuzugezogene. Vor Ort nahmen sie die Möglichkeit wahr, ungezwungen miteinander ins Gespräch zu kommen, Unternehmen und Region kennenzulernen sowie Geschäftskontakte zu knüpfen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Vorstellung von sechs Unternehmern aus der Region. Nach internationalem Vorbild präsentierten sie ihre Projekte den Zuhörern auf das Wesentliche reduziert in ansprechenden sechsminütigen Kurzvorträgen.

Den Anfang machten Sybille und Alexander Tetsch aus Proschim. Das weitgereiste Ehepaar stellte sich anschaulich mittels eines eigens geschriebenen Märchens vor. Mittlerweise sind sie unweit des Tagebaus Welzow sesshaft geworden und führen dort seitdem leidenschaftlich das Flammkuchen-Restaurant „Schmeckerlein“.

(jag)
top