ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Rundgang

Gläserne Einblicke

Torsten Schroeter, Geschäftsführer der GMB, führt die Besucher am Tag der offenen Tür durch die Produktion von Solar- und Gewächshausglas. FOTO: Anja Guhlan

Tschernitz. Glasmanufaktur lässt Bürger in die Produktion von Solar- und Gewächshausglas schauen.

 Die Glasmanufaktur Brandenburg (GMB) in Tschernitz hat am gestrigen Sonntag zum zweiten Mal zum Tag der offenen Tür geladen.  Mitarbeiter konnten in diesem Zuge  ihren Familien ihre Arbeitsplätze zeigen. „Wir wollen uns mit dem Tag der offenen Tür nach außen hin öffnen und uns damit auch für die Nachwuchsgewinnung stark machen“, erläutert der Geschäftsführer Torsten Schroeter.

Gruppenweise konnten Besucher eine einstündige Führung durch die Produktionshallen erleben: Vorbei am Gemengehaus, zur rund 150 Tonnen fassenden Schmelzwanne, weiter entlang an der Schneidlinie bis hin zu den Schleifmaschinen und Härteöfen sowie zur teilweise  automatisierten Verpackung, wo die  gefertigten Glasscheiben sicher verpackt und im Anschluss entweder direkt zum Kunden geliefert oder im 13 000 Quadratmeter großen Zwischenlager abgestellt werden.

„Solch eine Glasproduktion ist beeindruckend. Ich bin gelernter Glasmachermeister und kenne die Herstellung von Glas noch aus dem Buch. Es ist ein schöner Einblick in die heutige und moderne Industrie“, sagt Damir Cukic aus Wien. Auch Adelheid Schumann und Waltraut Blumenstein, beide aus Tschernitz,  sind begeistert: „Wir beide haben damals noch im alten Werk von Samsung Corning hier in der Verpackung gearbeitet. Das ist nun schon über 20 Jahre her. Seitdem hat sich hier viel getan. Vieles ist moderner, automatisierter und vor allem sauberer geworden“, betont Adelheid Schumann.

top