ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Jung und Alt

Da staunen die Senioren der „Lausitzperle“

In Riesenlatschen flitzen die Mädchen und Jungen der Krankenhaus-Kita durch den Garten des Seniorenheims „Lausitzperle“. FOTO: LR / Annett Igel-Allzeit

Spremberg. Der Spremberger Hospizverein klinkt sich in regelmäßige Begegnung von Alt und Jung ein. Freude für schwerkranke Menschen.

Die Bewohner des Spremberger Seniorenheimes „Lausitzperle“ machen schon eine ganze Weile gemeinsame Sache mit den Kindern der Krankenhaus-Kita „Kinderspielgarten“. Sogar bei Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius schafften es Kita-Leiterin Elke Schmiedel und Jana Bubner, die Ergotherapeutin im Seniorenheim, jüngst, Alt und Jung bei Laune zu halten. Mit eingeklinkt hat sich jetzt zum ersten Mal der Ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst Spremberg, der zum Malteser Hilfsdienst der Diözese Görlitz gehört. Nicole Benics, die den Hospizdienst mit seinen ehrenamtlichen Sterbebegleitern in Spremberg koordiniert, genießt die Begegnung der Kindergartenkinder mit den Seniorinnen und Senioren: „Auch wir wollen mit unseren schwerkranken Menschen das Leben noch genießen und es feiern“, sagt Nicole Benics.

Ergotherapeutin Jana Bubner hat sich vorab nicht nur mit Elke Schmiedel beraten, sondern mit ihrem Team im Heim auch gebastelt. Riesenlatschen wurden aus großen Pappflächen und Kinderbadeschuhen zusammengeklebt. Die mehr als 30 Senioren in den Garten- und Rollstühlen haben ihre Freude, als die Kinder damit über den Rasen flitzen. Kleine Wasserbomben fliegen durch das Getümmel. Auch Jana Bubner und die Erzieher werden nass. Die Getränke reichen für alle, nur der Schatten nicht.

Die Kinder tragen lustige Lieder und Gedichte vor. Die Strophen vom Streit zwischen Kuckuck und Esel kennen die Senioren auch. Das Lied vom Zitronenfalter ist schön und das von der Fliege einfach keck. Seit 2017 pflegen der „Kinderspielgarten“ und die „Lausitzperle“ das Miteinander. Neben Sport und Musik wurde auch schon gemeinsam gebacken, sämtliche Gehhilfen der Senioren durften die Kinder ausprobieren.

top