ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Förderprogramm in Aussicht

Rathaus hofft auf Geld für Schwimmhalle

Spremberg. Die Fachbereichsleiter im Spremberger Rathaus hoffen auf ein Förderprogramm, das den geplanten Neubau einer Schwimmhalle am Freibad Kochsagrund finanziell abfedern könnte. Wie aus den Unterlagen der Stadtverwaltung hervorgeht, handelt es sich um das Bundesprogramm zur „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen, Sport, Jugend und Kultur“.

Für geeignete Projekte stehen demnach insgesamt 100 Millionen Euro zur Verfügung. Noch in diesem Jahr wird eine Jury über die Vorschläge entscheiden. Deshalb treffen sich die Spremberger Stadtverordneten am Mittwoch, 12. September, um 17 Uhr zu einer außerordentlichen Konferenz im Bürgerhaus. Laut einer Analyse der Rathaus-Mitarbeiter betragen die Kosten für einen Neubau der Schwimmhalle ungefähr 13,46 Millionen Euro. Der Bundesanteil würde bei einem erfolgreichen Förderantrag bis zu vier Millionen Euro betragen. Die Fachbereichsleiter empfehlen den Stadtverordneten, einer Bewerbung zuzustimmen. Denn das Programm komme als einzige Möglichkeit zur Förderung für die Schwimmhalle in Betracht. Zudem werde es „nach derzeitigem Kenntnisstand auch nicht neu aufgelegt“.

(wr)
top