ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Spremberg

Eine Verdoppelung der Besucherzahlen

Spremberg. (ani) Der heiße Sommer hat die Besucherzahl in Sprembergs Freibädern nahezu verdoppelt. Dass kann Vize-Bürgermeister Frank Kulik bestätigen. Die Besucherzahl im Freibad Schwarze Pumpe, dass seine Saison bereits beendet hat, hatte in diesem Jahr 5984 Besucher.

Im Freibad Kochsagrund, dessen Hauptsaison noch bis zum 9. September geht, hatte bis Ende August 38 717 Badegäste. „Insgesamt sind wir damit bei 44 701 Besuchern unserer Freibäder, und das ist eine Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr. Wie der Kostendeckungsgrad aussieht, müssen wir noch abwarten.“ Besonders gelobt werden die familienfreundlichen Tarife. „Es gab Cottbuser Familien, die in den Ferien fast täglich kamen“, so Frank Kulik. Eltern und Großeltern mit kleineren Kindern wissen die Sicherheit im Kochsagrund zu schätzen. Und auch das Imbissangebot zu moderaten Preisen freue die Besucher. Doch einen großen Anteil an der Absicherung des Bäderbetriebes der Stadt Spremberg, so Frank Kulik, haben inzwischen die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer der Spremberger Wasserwacht des DRK-Kreisverbandes Niederlausitz. „Nur mit unseren Mitarbeitern wäre das bei so einer langen Hitzezeit nicht zu stemmen“, so der Vize-Bürgermeister.

top