ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Spremberg

Mit roten Halstüchern zum Festprogramm

Premiere hatte zum 40. Geburtstag der Grundschule Kollerberg eine Schulhymne. Komponiert hat sie den Schülern ihr ehemaliger Hausmeister Hans-Günter Bartusch. FOTO: LR / Annett Igel-Allzeit

Spremberg. Hans-Günter Bartusch schenkt der Kollerberg-Grundschule zum 40-jährigen Bestehen ein Lied.

Es galt in der DDR als Zungenbrecher: das Pionier-Lied „Hab’n Se nicht noch Altpapier“. Tapfer trällern rund 30 Kinder am Samstag die drei Strophen und stecken mit ihrer Fröhlichkeit im Programm zu 40 Jahren Kollerbergschule die Gäste an: Lieder werden mitgesungen, der Samstag als Unterrichtstag hinterfragt, über Blaupapier gestaunt. Heike Pfeiffer, die Schulleiterin, begrüßt ehemalige Lehrer, Hortnerinnen, einstige Schüler, Bürgermeisterin Christine Herntier, Stadtbrandmeister Frank Balkow, der den Kooperationsvertrag mit der Schule erneuert. Frank Kulik ist als Vize-Bürgermeister und ehemaliger Schüler da. Er gehörte 1978 zu den Erstklässlern, die in die Polytechnische Oberschule „Ernst Thälmann“ eingeschult wurden.

Eberhard Böhrenz, 1978 bis 2004 Schulleiter, erinnert sich, wie die Schule eingeweiht wurde, obwohl hinten noch Fenster und Türen fehlten. „Mich hatten sie aus dem Camping-Urlaub geholt, damit ich 25 Soldaten der sowjetischen Streitkräfte die Schule öffne. Über geländerlose Treppen trugen sie die Schränke in die obere Etage. Wir hatten Kartoffelsalat, Bockwurst und Limo besorgt“, erzählt er. Nach der Wende wurde es nicht einfacher: sinkende Schülerzahlen, die Versetzung gestandener Lehrer in den Speckgürtel Berlins, die Debatten um Schulschließungen Ende der 90er-Jahre.

Doch wenn der Hausmeister Gesang studiert hat? Neun Jahre war Hans-Günter Bartusch, Sänger der Weskower Blasmusikanten, Hausmeister der Kollerbergschule. Obwohl er als Rentner nicht mehr Zeit habe, komponierte er zum Schuljubiläum „Das Lied der Kollerbergschule.“ Mit Freudentränen stellt er fest, dass der Chor das Lied genau so einstudiert hat, wie er es aufgeschrieben hatte. 380 Kinder lernen aktuell in der Kollerbergschule, mehr als 2500 Schüler haben sie in den vier Jahrzehnten durchlaufen.

top