ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Konzertreihe in Hornow

Festlicher Orgelklang in Hornower Kirche

Rudolf Böhnisch ist Chef-Organisator der „Mixtur im Bass“-Konzertreihe. Er  erläutert vor dem Orgelkonzert die Geschichte der Kirche in Hornow und deren kleiner Sauer-Orgel. FOTO: Anja Guhlan

Hornow. Orgelkonzertreihe „Mixtur im Bass“ in Hornow. Die Besucher haben auch viel zur Geschichte von Kirche und Orgel erfahren.

 Beim Abschlusskonzert des ersten „Mixtur im Bass“-Wochenendes in der St. Martins-Kirche in Hornow lauschten rund 60 Besucher den Spätwerken von Bach, Brahms und Liszt. Organist Martin Schmeding spielte virtuos auf der Sauer-Orgel in Hornow und entführte die Besucher in eine stimmgewaltige Klangwelt.

Ob mit festlichen, schlichten oder melancholischen Kompositionen Martin Schmeding holte alles aus der historischen Sauer-Orgel heraus. So erklangen zu Beginn des Konzertes Johann Sebastian Bachs „Präludium“ und „Fuge C-Dur“ auf der Orgel. Auf die Eröffnung folgte das Choralvorspiel „Vor deinen Thron tret ich hiermit“ ebenfalls von Johann Sebastian Bach. Auch viele Choralvorspiele von Johannes Brahms wie „O Welt, ich muss dich lassen“ oder das „Gebet“ von Franz Liszt erklangen. Die Orgel vermag es, immer wieder durch Klangvielfalt und Reichtum spielerischen Möglichkeiten zu faszinieren. Am Ende dankten die Besucher dem Dargebotenem mit lautem Beifall.

Vor dem Konzert führte der Chef-Organisator der „Mixtur im Bass“-Konzertreihe, Rudolf Böhnisch, noch rund 20 Besucher um und durch die St. Martins-Kirche in Hornow. Detailliert beschrieb Böhnisch die Geschichte der Kirche, die aus dem 15. Jahrhundert stammt. Gemeinsam mit den Besuchern erörterte Böhnisch die Entstehungsgeschichte der Kirche, die mit einem Mischmauerwerk errichtet wurde.  So muss im Mittelalter zunächst nur das rechteckige Kirchenschiff mit Satteldach errichtet worden sein. Der imposante Kirchturm kam erst im Jahr 1902 dazu.  

(ang)
top