ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Investition für Welzower Ortsteil geplant

Netzgesellschaft erneuert Stromkabel in Proschim

Welzow. Die Bauarbeiten dauern von September bis April.

Mit einem Investitionsvolumen von ungefähr 275 000 Euro erneuert die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom das Netz in Proschim. Wie Pressesprecherin Evelyn Zaruba mitteilt, wird die Arbeit zum Ende des Monats September beginnen und voraussichtlich im April 2019 abgeschlossen. Die Mitarbeiter der Baufirma ersetzen Mittelspannungskabel mit einer Länge von ungefähr 600 Metern. Außerdem verlegen sie Niederspannungskabel auf einer Strecke von 2,5 Kilometern neu. Dabei könne es „zeitlich begrenzt zu Einschränkungen im Straßenverkehr kommen“, erläutert Abteilungsleiter Torsten Emisch. „Die ausführende Baufirma wird dies bei den Anwohnern und der Kommune anzeigen.“

Nach den Worten von Pressesprecherin Evelyn Zaruba handelt es sich für das Unternehmen um ein typisches Projekt. Für den Landkreis besitze die Investition in Proschim allerdings eine besondere Bedeutung. „Wir verkabeln viele Ortsnetze“, sagt sie. „Freileitungen sind bei Unwetter anfälliger für Störungen, weshalb wir sie in die Erde verlegen.“ Der größere Querschnitt erhöhe zudem die Übertragungsfähigkeit. Damit sei das Netz künftig für das Einspeisen erneuerbarer Energien gerüstet.

Darüber hinaus erneuert das Unternehmen die Straßenbeleuchtung in Proschim im Auftrag der Stadt Welzow. Nach Auskunft der Pressestelle der Netzgesellschaft sind die Mitarbeiter des Standortes in Klein Gaglow für den reibungslosen Betrieb zuständig. Im Spree-Neiße-Kreis umfasst das Stromnetz der Gesellschaft eine Länge von 3000 Kilometern.

top