ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Im Porträt

Der Mann, der auch Meerjungfrauen trainiert

Das Schwimmen mit der Monoflosse steht der neunjährigen Hannah noch bevor. Louis (5) hat bereits erfolgreich sein Seepferdchen absolviert. Reinhard Sprigade bringt seit 45 Jahren Kindern und Erwachsenen das Schwimmen und Tauchen bei. FOTO: Detlef Bogott

Eichwege/Bad Muskau. Reinhard Sprigade ist seit 45 Jahren Tauch- und Schwimmlehrer aus Leidenschaft. Zu seinen Schülern gehören Kinder und Erwachsene, die aus der gesamten Lausitz nach Köbeln kommen.

Ein bisschen verrückt ist Reinhard Sprigade schon – das gibt er selbst offen zu. In jungen Jahren nahm er jede sportliche Herausforderung an, fuhr Motorradrennen im Sommer und die steilsten Skipisten im Winter. Zwischendurch legte er meist kurzentschlossen 250-Kilometer-Touren mit seinem Rad zurück. Dann entdeckte er den Schwimmsport und das Tauchen für sich. Beides ließ ihn nicht mehr los. 1969 begann die Tauch-Ära von Reinhard Sprigade aus Köbeln, in dem Ortsteil von Bad Muskau wohnt er seit 1957. Am 25. April 1974 legte er an der damaligen Marineschule in Greifswald-Wieck seine Prüfung als Tauchlehrer ab. Jetzt begeht er sein 45-jähriges Jubiläum.

In all den Jahren absolvierte er zahlreiche Weiterbildungen, wie er erzählt. Nach der Wende musste er die gesamte Prozedur noch einmal wiederholen. An der internationalen Tauchlehrer-Akademie in Potsdam (ITLA) legte er die Prüfung nach bundesdeutschem Recht ab und erhielt 1997 seine Diplom-Tauchlehrer-Urkunde samt Anerkennung zum staatlich anerkannten Tauchlehrer.

Eigentlich ist Reinhard Sprigade gelernter Elektroingenieur und legte das Diplom im Maschinenbau später noch drauf. Über viele Jahre arbeitete er im Schaltgerätewerk Bad Muskau. Das Tauchcenter Sprigade wurde 1991 in Bad Muskau unter Leitung von Gisa und Reinhard Spri­gade gegründet. Drei Jahre später eröffnete sein Sohn Frank, der ebenfalls Tauchlehrer ist und auf den Spuren seines Vaters wandelt, in Cottbus einen Tauch-Shop. Die Tauchschule wird nach international gültigen CMAS-Regeln geführt. Selbst Sprigades Ehefrau Gisa ist eine ausgebildete Tauchlehrerin.

top