ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Schützenfest in Haidemühl

Bei den Heideschützen gibt es zum Fest viele Preise zu holen

Natürlich fehlte der traditionelle Festumzug der Heideschützen samt Gast- Schützenvereine durch das Dorf nicht. FOTO: Detlef Bogott

Haidemühl. Christian Kupatt ist Schützenkönig – aber es gab noch viele andere Titel und Preise zu vergeben.

Die Heideschützen haben am Samstag ihr alljährliches Schützenfest gefeiert. Mit dem Mannschaftsschießen begannen am Vormittag die Feierlichkeiten. Befreundete Schützenvereine sind seit Jahren mit Gastabordnungen dabei. So auch der Schützenverein Hoyerswerda. Nach dem traditionellen Festumzug durch Haidemühl standen das Preis- und Vogelschießen auf dem Programm. Den Pokal des Ortsvorstehers Gunter Maltusch gewannen die Billardspieler vor den Anglern und der Frauenfußball-Mannschaft Sellessen/Haidemühl. Der Jugendpokal ging an den Jugendclub „Goldener Herbst“. Den vom Bundestagsabegordneten  Klaus-Peter Schulze (CDU) gestifteten Wanderpokal der Schützenvereine Sankt Sebastian gewannen die Heideschützen als zielsicherste Mannschaft vor der Schützengilde Drebkau und Bad Muskau. Bester Einzelschütze wurde Hans Krebs von der Schützengilde Drebkau. Das Volksschießen mit dem Kleinkalibergewehr bei den Frauen gewann Petra Neumann vor Cindy Petsch und Simone Wojahn. Bei den Männern siegte Steffen Petsch vor Andreas Seporowsky und Ivo Fuchs. Das Luftgewehrschießen unter den Jugendlichen konnte Felix Grimm für sich entscheiden, gefolgt von David Link und Max Koroll. Weitere Preise gab es im Brauchtumschießen, im Vogel- und im Bogenschießen.

Am Abend erfolgten dann die Siegerehrungen und die Krönung des Schützenkönigs. Zum 1. Ritter wurde Friedrich Siegfried und zum 2. Ritter Harald Schiller geschlagen. Der neue Schützenkönig in diesem Jahr heißt Christian Kupatt.

Am Abend gab es auf dem Freigelände am Haidemühler Dorfgemeinschaftshaus ein gemütliches Zusammensein aller Schützenvereinsmitglieder und Gäste.

(dbo)
top