ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kapazität für Jungkatzen erschöpft

Tierheim bekräftigt Aufnahmestopp

Groß Döbbern. Bis Ende September werden die Mitarbeiter des Tierheims bei Groß Döbbern den Aufnahmestopp für neugeborene Katzen aufrecht erhalten. Das teilt Leiterin Dr. Annett Stange mit. Die Kapazität des Tierheims sei erschöpft.

„Wir hoffen aber sehr, dass sich die Lage entspannt“, sagt sie. So hätten beim Tag der offenen Tür am Sonntag mehrere Besucher Interesse gezeigt, ein Tier bei sich aufzunehmen. „Wenn sie es ernst meinen, könnten schon bald zehn bis 15 Katzenkinder ein neues Zuhause haben“, erklärt Annett Stange. „Momentan ist unsere Krankenstation noch bis auf den letzten Platz belegt.“ Erst am Sonntag beherbergten die Mitarbeiter des Tierheims zwei kranke Jungkatzen aus Spremberg und Proschim, die ohne Hilfe die nächsten Tage nicht überleben würden. „Dieser Sonderfall ändert jedoch nichts an unserem grundsätzlichen Aufnahmestopp“, sagt die Chefin der Anlage am Schäferberg.

top