ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Mitarbeiter am Schäferberg rufen Aufnahmestopp für Jungkatzen aus

Tierheim-Kapazität erneut erschöpft

Groß Döbbern. Einen Aufnahmestopp für neugeborene Katzen haben die Mitarbeiter des Tierheims am Schäferberg am Montag verhängt.

Wie Chefin Dr. Annett Stange mitteilt, ist die Kapazität der Anlage erneut erschöpft. „Wir können zum Beispiel elf Katzenkinder aus Bühlow nicht mehr aufnehmen, weil uns schlicht der Platz für sie fehlt.“ Zwar gelang es den Mitarbeitern im Sommer, 36 Jungtiere zu vermitteln, die im Mai zur Welt gekommen waren. Doch kurz danach folgte bei vielen unkastrierten Katzen aus der Region der zweite Wurf des Jahres, der nun wiederum das Tierheim vor Probleme stellt. „Vielleicht haben wir nach unserem Tag der offenen Tür wieder mehr Platz“, sagt Annett Stange. Er findet am Sonntag, 9. September, ab 12 Uhr statt. Die Mitarbeiter werden an diesem Tag keine Tiere vermitteln, aber potenzielle Interessenten beraten und die Details mit ihnen absprechen. Auch zu den Kosten der Kastration von Katzen wollen sie den Besuchern hilfreiche Hinweise geben. Momentan beherbergt das Tierheim bei Groß Döbbern 270 Katzen. 63 von ihnen sind vor wenigen Tagen bis Wochen zur Welt gekommen.

top