ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Erdrutsch im Gewässer

Uferbereich am Felixsee weiter gesperrt

Felixsee. Nach dem Erdrutsch im Felixsee blieb die Sperrung des Uferbereichs auch am Mittwoch noch bestehen. Der See samt der abgesperrten Stelle befindet sich in der Obhut des Landes Brandenburg, wie Fachbereichsleiter Uwe Eppinger vom Amt Döbern-Land erläutert.

Mitarbeiter des Landesbergamtes aus Cottbus waren bereits vor Ort, um sich über das Ausmaß des Erdrutsches zu informieren. Der Taucher Reinhard Sprigade aus Bad Muskau hatte ihn am Wochenende bei einem Besuch des Gewässers entdeckt. Nach seinen Worten ist der Boden um fünf bis zehn Meter heruntergebrochen. „Das halte ich für sehr gefährlich“, sagt er. Eine Wand „von beträchtlicher Länge“ sei plötzlich entstanden. Am Ufer sei davon jedoch nichts zu sehen, lediglich unter der Wasseroberfläche. Die gesperrte Strecke am Ufer umfasst ungefähr 100 Meter. Der Badestrand auf der Seite des Aussichtsturmes ist derzeit nicht davon betroffen.

top