ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Mehr Verkehr auf die Schiene

Lausitzer Logistiker brauchen leistungsstarke Schienenstränge

Schwarze Pumpe. Ein Zusammenschluss leistungsstarker Unternehmen in der Region will die Grundlagen für die Wirtschaftsentwicklung der Region legen.

Die Szene ist bemerkenswert. Zugetragen hat sie sich bei der Sitzung der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ vorigen Donnerstag in Großräschen. „Ich höre immer nur Infrastruktur und wieder Infrastruktur. Wo bleiben denn die konkreten Vorschläge, die die großen Investitionen in die Infrastruktur in der Lausitz rechtfertigen sollen“, soll Ronald Pofalla sichtlich genervt während der Beratung im Seehotel gemosert haben. So erzählt es Sprembergs Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) am Freitag in Schwarze Pumpe vor Fachleuten der Lausitzer Logistikbranche.

Pofalla ist Bahnvorstand und einer der vier Vorsitzenden der sogenannten Kohlekommission. Herntier ist stimmberechtigtes Mitglied der Kommission. Augenscheinlich will Pofalla von den Vertretern aus der Lausitz erst wissen, was im Revier entstehen soll, ehe er sich darauf einlässt, dafür die notwendige Infrastruktur bereitzustellen.

Experten der BTU Cottbus-Senftenberg haben ein Modell entwickelt, wie kombinierter Verkehr an bestehende Haltepunkte ohne Millioneninvestitionen angedockt werden kann. FOTO: LR / Jan Siegel
top