ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Gefährliche Sache

Alte Weide im Muskauer Park muss sofort fallen

Diese alte Weide wird wahrscheinlich am Donnerstag gefällt. Sie kann jederzeit auseinanderbrechen. FOTO: Torsten Richter-Zippack

Bad Muskau. Am Donnerstag wird ein markanter Baum entfernt.

Seit wenigen Tagen ist der Bereich um eine alte knorrige Weide unweit des Besucherparkplatzes des Muskauer Parks abgesperrt. Von der dortigen Weide, die direkt am Neißeufer steht, geht große Gefahr aus. Deshalb soll der Baum am heutigen Donnerstag gefällt werden, kündigt Holger Daetz von der Stiftung Fürst-Pückler-Park Bad Muskau an. „Die Weide an der Parkeinfahrt ist seit gut zehn Jahren wegen eines umfangreichen Befalls an holzzerstörenden Pilzen unter Beobachtung beziehungsweise unter Begutachtung. Nun hat sich am Montag durch zwei vereidigte Baumgutachter, die zu den führenden Fachleuten in Deutschland und Europa gehören, gezeigt, dass das Gehölz nicht mehr zu retten ist“, erläutert Holger Daetz. Die Pilze haben den Stamm über die gesamte Länge bis in die starken Kronenansätze hinein morsch werden lassen. Darüber hinaus weist der Stamm noch einen großen Riss auf. „So ist die unmittelbare Gefahr des Zusammenbrechens oder des Abbrechens von Teilen der gewaltigen Baumkrone gegeben, insbesondere bei aufkommendem Wind oder starkem Regen“, sagt Daetz weiter. Gefährdet seien nicht nur der vorbeiführende Verkehr, sondern auch Boote auf der Neiße sowie der dort befindliche Bootsanleger. „So sind wir gezwungen, den Baum schnellstmöglich zu fällen. Die Abstimmung mit der Naturschutzbehörde läuft, sodass wir voraussichtlich bereits am heutigen Donnerstag beginnen.“

Des Weiteren ist ein zweiter Baum in den Fokus geraten, der ebenfalls umfangreich bearbeitet und wahrscheinlich dann im Herbst vielleicht komplett gefällt werden soll. Es handelt  sich um eine riesengroße Pappel am Parkrand in unmittelbarer Nähe zur Turnhalle der Grundschule und dem sowjetischen Ehrenfriedhof. Ein Umsturz in Richtung der Sporthalle werde immer wahrscheinlicher.

top