ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Wildpark Hanstedt: „Die Kleine ist ziemlich munter.“

Bautzener Wolfswelpe hat neues Zuhause in Lüneburger Heide

Die kleine Wölfin, die Pfingsten in der Nähe von Bautzen gefunden worden war, nach ihrer Ankunft im Wildpark in der Lüneburger Heide. FOTO: Tanja Askani

Bautzen/Hanstedt. Der zu Pfingsten in einem Waldgebiet bei Bautzen gefundene Wolfswelpe hat ein neues Zuhause in einem Tierpark in der Lünebürger Heide gefunden. Er zeigt sich schon kurz nach dem Umzug putzmunter. Ohne Anschluss an ein Rudel hätte die kleine Wölfin nicht überlebt.

Der Welpe, der am Pfingstmontag von Spaziergängern in der Nähe von Bautzen gefunden worden war, kann nicht in die Natur entlassen werden. Das teilte das sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) am Mittwoch mit. Es habe keine Möglichkeit gegeben, den kleinen Vierbeiner wieder zu seinem Rudel zurückzuführen. Und ohne „Familie“ kann ein so junges Tier nicht in freier Wildbahn überleben.

Der Welpe war am Pfingstmontag auf einem Waldweg zwischen Dresden und Bautzen von Spaziergängern gefunden worden. Er zeigte keine Scheu und näherte sich winselnd den Menschen. Mitarbeiter des sächsischen Wolfsmanagements nahmen sich des drei bis vier Wochen alten Winzlings an und übergaben ihn einer Auffangstation des Naturschutz-Tierparks Görlitz.

top