ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Bundeswehrübung

Panzergrenadiere erreichen Schießplatz in der Oberlausitz

FOTO: LR / Bodo Baumert

Weißwasser. Eine Großübung der Bundeswehr hat am Mittwoch zu Verkehrsbehinderungen im Raum zwischen Senftenberg und Weißwasser geführt. In rund 15 Marschkolonnen verlegte die Panzergrenadierbrigade „Vorpommern“ ihre Soldaten, Panzer und Radfahrzeuge vom Zwischenlager bei Freienhufen auf den Truppenübungsplatz Oberlausitz bei Weißkeißel.

Rund 300 Fahrzeuge mussten dazu in mehreren Konvois durch die Region geführt werden. Größere Zwischenfälle gab es nicht, wie Stabsfeldwebel Holger Schmidt gegenüber der RUNDSCHAU bestätigt. „Alle haben das Ziel erreicht.“ Am Dienstag waren die Schützenpanzer per Zug in Senftenberg angekommen und dort für die Weiterfahrt auf der Straße vorbereitet worden. Die Brigade wird bis Ende August eine Gefechtsübung auf dem Truppenübungsplatz durchführen.

(bob)
top