ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Aus dem Stadtrat Weißwasser

Erste „Frontlinien“ zeichnen sich ab

Der Weißwasseraner Stadtrat hat sich konstituiert. Neben der Besetzung der Ausschüsse sind auch die Aufsichtsräte besetzt worden. FOTO: Joachim Rehle

Weißwasser. Der Weißwasseraner Stadtrat hat die Arbeit aufgenommen. Wer mit wem kann, deutet sich bereits nach der ersten Sitzung am Dienstag in dieser Woche an.

Vielleicht ist es nicht schlecht, dass die Verpflichtung für die neu gewählten Stadträte in Weißwasser gleich zwei Mal aufgesagt worden ist. Mit Verspätung nämlich ist Roberto Kuhnert (AfD) in den Rat gekommen – genau während der Verpflichtung. „Das erste Mal war nur Übung“, kommentiert Weißwassers Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) den Umstand, dass er alle den Eid zwei Mal aufsagen lässt – um Roberto Kuhnert mit zu verpflichten. „Mit bestem Wissen und Gewissen für das Wohl der Stadt...“ heißt es da.

Mit Keksen und Getränken auf den Plätzen für den bis auf Bernd Frommelt (KJiK) vollzählig erschienenen, neu gewählten Stadtrat hat die Stadtverwaltung ein kleines Zeichen gesetzt: Vertragt euch doch mit uns, mag da der eine oder andere gedacht haben. Anerkennend jedenfalls kommentiert die Geste Kathrin Jung (SPD): „Das gab es in Weißwasser noch nie.“

Antrag zur Geschäftsordnung aus der Ratsmitte

top