ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

US-Generalkonsul Timothy Eydelnant im Weißwasseraner Rathaus

Am Montag hat der Generalkonsul der USA, Timothy Eydelnant, im Weißwasseraner Rathaus über die Truppenbewegungen der US-Armee in den nächsten Tagen von Antwerpen über die Lausitz bis nach Polen informiert. Seinen Angaben zufolge werden in diesem Zusammenhang zwischen Donnerstag und Montag, dem 4. Februar, knapp 3500 US-Soldaten Station am Truppenübungsplatz Oberlausitz (TÜP) machen. Zudem werden 80 Panzer, 130 Schützenpanzer, 500 Kettenfahrzeuge und 1500 Radfahrzeuge von Antwerpen in Belgien über die Lausitz nach Polen verbracht. „Davon werden rund 400 Radfahrzeuge aufgeteilt in mehrere Konvois auf der Straße unterwegs sein“, erklärt der US-Generalkonsul. Der Rest werde über die Bahn, Lastschiff und Lkw transportiert. Um den Verkehr so wenig wie möglich zu behindern, werden die Konvois vor allem nachts fahren, hieß es. Tagsüber werden sich dann die Soldaten auf dem Gelände des TÜP aufhalten und rasten.

top