ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Theater

Görlitzer Sommertheater startet zauberhaft

Görlitz. Das Musical „Der Zauberer von Oz“ erlebt am Sonnabend im Stadthallengarten seine Premiere.

Mit der Premiere des auch für Familien bestens geeigneten Musical-Klassikers „Der Zauberer von Oz“ leitet das Gerhart-Hauptmann-Theater am Sonnabend, 9. Juni, das Sommertheater im Görlitzer Stadthallengarten am Neißeufer ein. „Weltberühmte Hits wie „Somewhere over the Rainbow“ entführen in zauberhafte Märchenlandschaften, die von Regisseurin Sabine Sterken und Ausstatterin Britta Bremer fantasievoll und opulent umgesetzt wurden“, heißt es in der Ankündigung des Theaters. Am Dirigentenpult der Neuen Lausitzer Philharmonie wird  Albert Seidlstehen.

 Die weibliche Hauptrolle der Dorothy wird von der nicht nur aus dem „Notenflüsterer“ beliebten Sopranistin Anna Gössi übernommen. In der Titelpartie des Zauberers von Oz wird Torsten Imber zu erleben sein, der durch seine Auftritte als Hexe Hillary in den Jungen Konzerten bei Kindern äußerst beliebt ist.

 Die Handlung: Das Mädchen Dorothy, das bei Onkel und Tante auf dem Land in Kansas lebt, gerät durch ein Wunder in ein zauberhaftes Land. Allerdings ist es schwer, aus diesem wieder zurück nach Hause zu finden. Nur der große Zauberer von Oz soll ihr diesen Wunsch erfüllen können. Auf dem Weg zu ihm trifft sie drei merkwürdige Gestalten, die sich ihr anschließen: eine Vogelscheuche, die sich ein Gehirn wünscht, einen Blechmann, der ein Herz haben möchte, und einen Löwen, dem es an Mut fehlt. Bevor ihre Wünsche erfüllt werden, sollen die Vier jedoch erst noch die böse Hexe des Westens bezwingen …

www.g-h-t.de

(red/dh)
top