ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kneipenrock

Siebenmal Live-Musik in Weißwasser

Weißwasser.. Zum 9. Mal gibt es den Kneipenrock am Samstag. Ein Shuttle-Service gibt es für Gäste aus den Umlandgemeinden.

Wer nach der Einheitsfeier am vergangenen Mittwoch noch Luft nach oben hat, der kann am kommenden Samstag durch Weißwassers Gaststätten ziehen. Die Wirte laden nämlich zur nunmehr neunten Auflage vom Kneipenrock in die Glasmacherstadt. In sieben Kneipen gibt es siebenmal Live-Musik zum Abhotten oder einfach nur zum Zuhören. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Kartenvorverkauf“, sagt Broilereck-Inhaber Robert Hördler stellvertretend für die Gastronomen schon einmal vorab.

Die Wirte haben seit dem Frühjahr an der Organisation der Rocknacht gesessen, sich regelmäßig zum „Wirtestammtisch“ getroffen. „Jeder übernimmt dabei eine Aufgabe“, erzählt der Broilereck-Chef. Denn Fördermittel oder sonstige Zuschüsse gibt es für die private Initiative der Weißwasseraner Gastronomen nicht. „Wir hoffen, dass sich die Mühe gelohnt hat und wir am Samstag mit vollen Kneipen und schöner handgemachter Musik die Kundschaft erfreuen können“, sagt Robert Hördler.

Er selbst bietet mit der Band „Jana“, deren Mitglieder aus Weißwasser und Cottbus kommen, Rock- und Pop-Musik, die ein jeder kennen dürfte. Zum ersten Mal bei der Rocknacht dabei ist Tino Simmank, der seit gut einem halben Jahr die Gaststätte im Turnerheim betreibt. „Für mich ist es sozusagen eine Premiere“, gibt der Rückkehrer zu verstehen. Bei ihm treten die Görlitzer „Midirock“ auf. Im Waldhaus gibt es „ZZ-Rider“, in der Quetsche „Ramroad“, im Biergarten „Börse“ Akustik-Rock mit „Colour the Sky“, im English-Pub „Pyjama Hill“ und im Turmcafé am Bahnhof „Sedony“.

top