ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Strukturwandel in der Region

Neue Panzer für die Lausitz?

Weißkeißel. Nach dem Spitzentreffen zwischen Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten ist von einem neuen Standort für ein Panzerbataillon in der Lausitz die Rede. In Frage würde dafür nur der Truppenübungsplatz Oberlausitz in Weißkeißel kommen.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die Verlagerung von Bundeswehrstandorten in die Lausitz vorgeschlagen, um wirtschaftliche Einbußen im Zuge des Kohleausstiegs zu kompensieren. Nach dem Spitzentreffen der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in dieser Woche mit den betroffenen Ministerpräsidenten war von neuen Panzern für die Lausitz die Rede. Möglicherweise auf dem 17 500 Hektar großen Truppenübungsplatz Oberlausitz in Weikeißel?

Auf RUNDSCHAU-Nachfrage kann Cornelia Riedel, Pressesprecherin des Landeskommandos der Bundeswehr in Sachsen, nicht bestätigen, dass ein neuer Panzerverband nach Sachsen kommen soll, obwohl die Bundeswehr derzeit personell und materiell wachse. Riedel erklärt weiter, dass es durchaus Strukturanpassungen in der Zukunft geben kann. „Dann werden sicherlich auch den Freistaat Sachsen mit betrachten“, so Cornelia Riedel.

top