ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Bad Muskau

Petrus ist kein Freund schöner Blumen

Die beiden Bürgermeister von Bad Muskau und Leknica, Andreas Bänder (l.) und Piotr Kuliniak, pflanzen sechs Hortensien vor dem Lindenhof. damit ist die Parkstadt um einen weitere Attraktion reicher. FOTO: Ingolf Tschätsch

Bad Muskau . Bad Muskau hat am Sonnabend das zweite Hortensienfest gefeiert. Die Veranstaltung, die bei Regenwetter stattfand, gestaltete sich zu einem deutsch-polnischen Gemeinschaftswerk mit der Partnerstadt Leknica.

Zweites Bad Muskauer Hortensienfest, diesmal in der Parkstadt höchstselbst: Da muss ganz einfach die Sonne lachen. Doch Petrus scheint mit den Sommerblühern auf Kriegsfuß zu stehen. Als Bürgermeister Andreas Bänder (CDU) und sein polnischer Amtskollege Piotr Kuliniak aus der Partnerstadt Leknica/Lugknitz am Sonnabend die Veranstaltung am Kulturhaus Lindenhof eröffnen, ist der Himmel grau in grau, und es regnet zeitweise. Daran kann auch der Auftritt des hiesigen Spielmannszuges zuvor nichts ändern.

Das Oberhaupt der Parkstadt erinnert daran, dass Bad Muskau Hortensienstadt werden möchte. Nicht zuletzt, weil es die Lieblingsblume von Fürst Pückler war. Die Partner jenseits der Neiße ziehen bei diesem Projekt mit und haben im vergangenen Jahr erstmalig ein Hortensienfest ausgerichtet. Man sei laut Bänder mit den Polen überein gekommen, dieses Fest zu einem dauerhaften Höhepunkt zu entwickeln und abwechselnd in beiden Kommunen stattfinden zu lassen. Nun ist also Bad Muskau mit der Nummer zwei an der Reihe.

Weil nun aber rings um den Lindenhof keine einzige Hortensie zu sehen ist  - die sind im Stadtzentrum im Bereich Kirchstraße und Kirchplatz zu finden - haben die beiden Bürgermeister aus der Not eine Tugend gemacht. Sie pflanzen dort an zwei Stellen jeweils drei dieser wunderbaren Blumen.

top