ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fussball

Spektakuläre Oberlausitzer Oldies

Die ostdeutschen Vizemeister (v.l.): Betreuer Dietmar Eitner, Peter Schaarschmidt, Norbert Kaulfersch, Heinz Albrecht, Herbert Haar, Manfred Weiner, Eberhard Richter, Johannes Fromm, Norbert Tschierske, Betreuer Thomas Brußig, Achim Weiland und Bernd Kindt. FOTO: Thomas Brußig

Leipzig/Weißwasser. Ein weiterer Erfolg: Die Ü70-Fußballer des FVO werden Zweiter beim Regio-Cup.

Beim erstmals ausgetragenen Regio-Cup der Ü70-Fußballer in Leipzig ist die Auswahl des Fußballverbandes Oberlausitz (FVO) Vizemeister geworden. Es war eine inoffizielle ostdeutsche Meisterschaft, da alle neuen Bundesländer außer Mecklenburg-Vorpommern vertreten waren.

Bei unwirtlichen Bedingungen und strömendem Regen traten die FVO-Oldies auf Kunstrasenplatz an. Sie spielten zweimal 0:0 und gewannen zweimal mit 2:0. Dadurch wurde die FVO-Auswahl Gruppenerster und musste im Halbfinale gegen die Vogtlandauswahl, die wohl spielstärkste sächsische Mannschaft, antreten. Nach einem 0:0 konnten die Ostsachsen das Neunmeterschießen mit 2:1 für sich entscheiden.

Das Finale gegen den SV Buchholz/Berlin musste dann allerdings mit 0:2 abgegeben werden. Dennoch: Nach dem Sachsenmeistertitel in der Halle Anfang des Jahres war es erneut ein spektakulärer Erfolg der Oberlausitzer Oldies, die auch ihrem erkrankten Teamkameraden Reinhold Wiedemann eine Medaille mitbrachten.

top