ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Eishockey

Tornados wollen neuen Zuschauerrekord

Szene aus dem letzten Aufeinandertreffen der Bombers Bad Muskau und der Tornados Niesky. FOTO: Joachim Rehle

Niesky. Zum letzten Spieltag in der Vorrunde der Eishockey-Regionalliga Ost empfangen die Tornados aus Niesky noch einmal die Bombers aus Bad Muskau. Das Heimspiel am 9. Februar beginnt wie gewohnt um 18.30 Uhr im Eisstadion am Waldbad in Niesky.

Die Tornados und der ELV wollen zum letzten Spiel vor der Verzahnungsrunde mit der Regionalliga Nord am nächsten Sonnabend mindestens 1000 Zuschauer im Eisstadion Niesky haben. Das wäre in dieser Saison ein neuer Zuschauerrekord. Die Tornados hoffen auf ihre Fans und alle Eishockeybegeisterten aus Niesky und Umgebung.

Sollte das gelingen, wird es in der kommenden Saison auf alle Fälle wieder ein Spiel der Tornados gegen eine Fanauswahl geben. Außerdem ist am Sonnabend Ladys Day im Eisstadion. Alle Frauen und Mädchen bezahlen nur den ermäßigten Eintrittspreis.

Das vierte und letzte Kreisderby in dieser Saison verspricht noch mal Hochspannung pur. Schließlich wollen die Tornados die Vorrunde auf Tabellenplatz drei beenden. Damit ist am Sonnabend ein Sieg Pflicht. Im letzten Vorrundenspiel fehlen im Kader der Tornados neben den drei Dauerverletzten arbeitsbedingt Sven Becher und Richard Rentsch. Torfrau Ivonne Schröder ist zur Zeit mit der Frauennationalmannschaft zum Sechs-Nationen-Turnier in Dmitrov (Russland). Der Einsatz für Lucas Wehlam am Sonnabend ist noch fraglich.

top