ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fussball

VfB Weißwasser mit Heimrecht

Weißwasser. Nach nur vier Tagen Regeneration vom aufregenden Revierkampf gegen den FC Stahl Rietschen muss das Kreisoberligateam vom VfB Weißwasser erneut ein Derby bestreiten. Das passiert allerdings zu Hause gegen den SV Lok Schleife. Die Gäste, mit einer bisher enttäuschenden Saison, legen aber mit Sicherheit neue Kräfte frei, wenn es gegen die Kicker vom Turnerheim geht. Den Anpfiff gibt am Samstag im Turnerheim der Holtendorfer Schiedsrichter Oliver Seib bereits um 14 Uhr.

Nach nur vier Tagen Regeneration vom aufregenden Revierkampf gegen den FC Stahl Rietschen muss das Kreisoberligateam vom VfB Weißwasser erneut ein Derby bestreiten. Das passiert allerdings zu Hause gegen den SV Lok Schleife. Die Gäste, mit einer bisher enttäuschenden Saison, legen aber mit Sicherheit neue Kräfte frei, wenn es gegen die Kicker vom Turnerheim geht. Den Anpfiff gibt am Samstag im Turnerheim der Holtendorfer Schiedsrichter Oliver Seib bereits um 14 Uhr.

Davor möchte das Kreisligateam des VfB den Anschluss an die Spitze nicht verlieren und seinerseits  die Begegnung gegen die Reserve des SV Rot-Weiß Bad Muskau siegreich gestalten. Aufgrund der Zeitumstellung erfolgt auch hier der Start eine Stunde früher, um 11.45 Uhr auf dem Kunstrasenplatz.

Entgegen der ursprünglichen Ansetzung fährt die 3. Mannschaft aus Weißwasser zu ihrem Gegner, dem SV Blau/Weiß Kromlau. Das Spiel wurde auf Samstag, 14 Uhr auf die Kromlauer Sportanlage gelegt. In der Rückrunde gibt es dann am 24.Spieltag das Heimrecht für den VfB.

top