ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorsport

Zweiter Saisonsieg für René Reinert

René Reinert bejubelt den Sieg im letzten Rennen des Grand-Prix-Wochenendes im tschechischen Most. FOTO: REINERT Racing

Most. Im tschechischen Most gelang dem Lausitzer Truck-Piloten im letzten Rennen des Wochenendes der große Coup.

Der 5. Lauf zur FIA European Truck Racing Championship fand vor insgesamt 90 000 Zuschauern auf dem Autodrom im tschechischen Most statt. Dabei wurden die Truckracer allerdings nicht gerade vom Wetter verwöhnt, die überwiegende Zeit mussten sie mit Regen zurechtkommen.

Im Team Reinert Adventure zeigte man sich am Ende dennoch recht zufrieden, René Reinert fuhr in seinem blauen MAN-RaceTruck im letzten Rennen des Wochenendes seinen zweiten Saisonsieg ein. Schon am Vortag hatte er im zweiten Tagesrennen den Sieg knapp verpasst, als er von Lokalmatador Adam Lacko um wenige Zehntel auf den zweiten Platz verwiesen wurde. Zudem fuhr das Team, das René Reinert zusammen mit seinem MAN-Markenkollegen Sascha Lenz bildet, in allen vier Rennen aufs Podium.

Dabei fing es am Samstag für den Teamchef gar nicht so vielversprechend an. Der ständige Regen schlug nicht nur den vielen Sponsorengästen, sondern auch dem Team schon aufs Gemüt. Und dann wurde René Reinert – ebenso wie drei andere Piloten – nach dem Qualifying um drei Startplätze zurückversetzt, weil man in der SuperPole der Top-Ten die Gelbe Flagge ignoriert habe. So stand der blaue MAN im ersten Rennen nur auf dem 12. Startplatz. Die Piste war klitschnass, da wollte der Mann aus der Lausitz auch kein allzu großes Risiko eingehen. Nach und nach kämpfte er sich etwas weiter nach vorn und passierte schließlich als Achter die Ziellinie.

top