ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Aufgeschnappt

Knieschützer oder Telefon?

Weißwasser . Was den Journalisten in Weißwasser und Umgebung in der vergangenen Woche an Besonderheiten aufgefallen ist.

Über manche Autofahrer hat sich der Schleifer Bauamtsleiter Steffen Seidlich in den vergangenen Wochen geärgert. „Die brettern einfach in die gesperrte Spremberger Straße hinein und ignorieren alle Verbotsschilder. Manche sind sogar so dreist und fahren über den Fußweg weiter. Und wenn sie mal auf ihr Verhalten angesprochen wurden, gibt es dumme Antworten.“ Immerhin: Ab kommenden Freitag ist die Spremberger Straße wieder frei befahrbar. Ursprünglich sollte die Schleifer Ortsdurchfahrt bereits Ende August freigegeben werden.

 

Ein Verein hilft dem anderen – auch das ist Weißwasser. So kann sich der Stadtverein über eine Spende vom Sozialverband VdK freuen. Es gibt Stühle und Tische, die es für die Ausstattung des Vereinspavillons dringend braucht. Denn der Pavillon wird neben vielen anderen Veranstaltungen auch gern für Hochzeiten angemietet. Fünf sind es in der jüngsten Zeit gewesen, so Stadtvereinschef Frank Schwarzkopf. Da die Stühle im Pavillon oft und bereits jahrelang in Gebrauch sind, sind an die 50 Prozent defekt. Ersatzbeschaffungen sind gerade in Weißwasser auch eine Geldfrage.

(trt/rw)
top