ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Tempolimit

Zur Aufbesserung der Staatskasse

zum Tempolimit

Der Kommentar von Frau Friedenberg spiegelt einmal mehr die immer wieder beschworene Theorie wider, Unfälle entstehen nur, weil es böse Raser und Drängler gibt! Nun, es ist unbestritten so, dass dies einer der Gründe ist, aber eher selten. Die meisten Unfälle entstehen durch Unachtsamkeit oder Unfähigkeit! Da ich in meinem Leben schon mehr als eine Million Kilometer gefahren bin, erlaube ich mir, dies einschätzen zu dürfen.

Täglich muss ich beobachten, dass es immer wieder Fahrzeuglenker gibt, die nebenbei WhatsApp-Nachrichten lesen und schreiben, Tendenz steigend. Hinzu kommen viele Fahrzeuglenker, die, ohne in den Spiegel zu schauen, einfach auf eine andere Spur wechseln, getreu dem Motto „Die Anderen sehen mich doch“. Weiterhin ist klar erkennbar, dass Fahrzeugführer immer mehr entmündigt und aus der eigenen Verantwortung genommen werden. Jede noch so kleine Kreuzung hat eine Ampel, es ist ja dann sicherer… Was für ein Schwachsinn! Täglich sehe ich auch Personen, die an einer gleichrangigen Kreuzung oder Einmündung überfordert sind. Ebenso begegnen mir täglich Leute, die einfach mit der Lenkung eines Fahrzeuges überfordert sind, oftmals altersbedingt.

Zurück zur A13: Die meisten Unfälle gab es in Baustellen, von denen es in den vergangenen Jahren mehr als genug gab. Dort gilt dann nur eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, meist sogar nur 60 km/h. Durch kleine Fahrfehler oder leider auch immer wieder übermüdete (Lkw-)Fahrer kommt es dann zu Unfällen.

top