ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Leben in Ost und West

Ausgeliefert den Unternehmen

Leben in Ost und West

Ich glaube, die Wortmeldung  „Wieder nach Ost und West getrennt“ in der LR vom 28. Februar spricht vielen aus dem Herzen.

So wie Frau Struzyna in Klettwitz fühlen es viele in den abgehängten Gebieten im Osten viel stärker noch  als ich in Cottbus. Von gleichen Lebensverhältnissen kann doch nicht die Rede sein. ÖPNV, Schulen, Mobilfunk, medizinische Versorgung, unsichere Jobs, bei niedrigen Löhnen ohne Chance auf Vorsorge ausgeliefert den Interessen der großen Unternehmen. Beispielhaft ist die Rolle von Vattenfall vor und nach dem Rückzug aus der Lausitz für Arbeitnehmer, kleine und mittlere abhängige und outgesourcte Unternehmen sowie für Städte und Gemeinden. Große international agierende Unternehmen nutzen ihre Sonderstellung in strukturschwachen Regionen und lassen sich erst fördern, und später bei ihrem Rückzug schalten sie mit Steuerrückzahlungen den in ihrer Abhängigkeit befindlichen Städten und Gemeinden, den „Leuchttürmen“ der Region, mit dem „Recht“ des Geschädigten, das Licht aus. Wo bleibt da das Recht derjenigen, die den Reichtum erarbeitet haben? (...) Inzwischen kocht die Volksseele in Ost und West und das aus unterschiedlichen Gründen, aber viel stärker im Osten. Der Westen kann immer noch auf uns „Jammerossis“ runterschauen. Abgewanderte scheuen aus ähnlichen Gründen ihre Rückkehr. Solange Regierende es verstehen, die nationale oder europäische Solidarität der Regierten zu behindern, wird es keine Einheit geben, nicht in Deutschland und nicht in Europa. Diese Einheit allein diente dem Volk. Die Regierenden heute sind häufig auch ungewollt die helfenden und partizipierenden Lakaien der wirklich Herrschenden in Großindustrie und „staatstragenden“ Banken. An einer Einheit sind diese am wenigsten interessiert. Sie verdienen an dieser de facto Teilung in Ost und West, Arm und Reich, Jung und Alt, Linke und Rechte. Diese Teilung lässt uns erstarren oder treibt viele in private Abgeschiedenheit oder in soziale Nischen des Ehrenamts, zu den Gleichgesinnten. Und sehr viele suchen nur noch ihren Spaß. (...)

top