ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Lesermeinung

Bäume, Büsche und Blühwiesen anlegen

Zu Fridays for Future

( . . . ) Nun kommt ja auch neben dieser Bewegung aus Schweden die der Flugscham. Dies war sicherlich noch nicht Thema der Freitagsdemonstranten, obwohl doch bekannt ist, wie groß der Anteil an diesem umweltschädlichen Kerosinabgasen ist. Ein Flug nach Thailand erzeugt pro Person so viel CO2 wie ein Pkw das ganze Jahr. Ich möchte nicht generell das Fliegen verteufeln, aber eine Frage der Moral ist es schon, beides zu tun.

   Dieser „Freitags-Aufstand“ richtet sich ja gegen die jetzt „regierenden Alten“, die zuwenig tun, um das Klima und die Natur zu retten. Doch wie? Eine Möglichkeit wäre, Bäume und Büsche/Hecken zu pflanzen beziehungsweise Blühwiesen anzulegen. Wir alten Ossis kennen das ja noch: Nationales Aufbauwerk, Subotnik, AWG-Stunden. Hierzu müssten natürlich die Politiker von der ersten bis zur letzten Garde die Rahmenbedingungen schaffen: Mittelbereitstellung für Pflanzgut, Ausweisung der bepflanzbaren Flächen, Auswahl des dafür infrage kommenden Pflanzgutes, Vorbereitung von Pflegeverträgen und so weiter.

   Und jetzt kann man die um die, nein um ihre Zukunft Bedachten mit einbinden – nicht am Freitag, sondern am Samstagvormittag oder Dienstagnachmittag zum Beispiel. ( . . . )

top