ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Klimaproteste der Schüler

Für gemeinsame Begeisterung

Klimaproteste der Schüler

Ihr Bericht über die Klimastreiks, die von der schwedischen Schülerin Greta Thunberg initiiert wurden, behandelt auch die Frage, ob da eine neue Umweltbewegung entsteht.

Aber Proteste, Streiks, Schuldzuweisungen und Forderungen an andere sind eindeutig alte Methoden, die der Umweltbewegung nicht zum durchschlagenden Erfolg verholfen haben.

In meiner Schulzeit in Cottbus fühlten sich aufgeweckte Schüler gemeinsam mit den Erwachsenen ratlos angesichts der ökologischen Krise, die insbesondere 1968 durch die Gründung des Clubs of Rome vielen bewusst geworden war. Sich selber verantwortlich fühlen heißt nicht, anderen die Schuld geben, sondern kann zu der neuen Erkenntnis führen, dass die Antriebe und möglichen Ziele jedes einzelnen Menschen im Grunde mit der Erhaltung der irdischen Lebensbedingungen vereinbar und sozial verträglich sind.

top