ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Also ich halte dieses Geschachere der Verantwortlichen für verwerflich. Wir haben bis heute kein Organspenderregister. Wie wollen wir dann bei einer Widerspruchslösung Missbrauch und kommerzielle Gründe ausschließen und vermeiden? Ich denke, diese Aspekte sollten Sie zum Anlass nehmen und mal die Schuldzuweisungen an Manager von Krankenhäusern und unsere Politiker richten. Erst wenn alle Hindernisse bei der Organisation beseitigt sind, ist eine weitergehende Diskussion erforderlich. In Spanien, das übrigens in Europa führend in der Organspende ist, liegt die Verantwortung in staatlicher Hand und nicht in den Händen einer vom Staat unkontrollierten Stiftung. Übrigens war das Interesse unserer Ministerriege so „groß“, dass ich nur einen auf der Regierungsbank gesehen habe.

top