ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Lesermeinung

„Ungezogene Verwandte“

Rechte und Konservative

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter verlangt eine „deutliche Reaktion gegen rechte Umtriebe“, weil Rassismus und Antisemitismus in breiten Schichten der Bevölkerung salonfähig geworden seien. Das erinnert mich an die Aussagen des Publizisten Ralph Giordano aus dem Jahre 1992: „Die deutschen Konservativen und ihre Führungsriege sind unfähig, sich von rechts wirklich bedroht zu fühlen. Für sie steht der eigentliche Feind immer noch links. Rechts – das sind irgendwie ungezogene Verwandte.“ Die alte Weisheit: „Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken“ ist immer noch aktuell. Und wenn ein Viertel der Deutschen offiziell als rechtslastig und fremdenfeindlich eingestuft wird, müssen wir uns nicht wundern, wenn das auch auf Bürger in Uniform oder im Beamtenstatus zutrifft. Verlangen müssen aber alle anständigen Bürger, dass von unseren gewählten Politikern sowie von den Spitzen der Polizei und Justiz rigoros gegen diesen Trend vorgegangen wird. Sonst sind es in ein paar Jahren nicht nur zwei oder drei, die bei Demos ihren Arm zum Hitlergruß erheben.

Philipp Höhne, Gablenz

top