ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Lesermeinung

Niemand mit Mut zur Steuerreform

Zu Inflation und Löhnen

Der Artikel „Die Inflation frisst das Gehaltsplus auf“ (RUNDSCHAU, 30. August) listet akribisch auf, welche Wirkung die Inflation auf die Gehaltserhöhungen hat, so dass kaum etwas in den Portmonees der Arbeitnehmer spürbar wird. Dieser Fakt ist an sich schon traurig genug. Aber leider hat der Autor nur genau die halbe Wahrheit gesagt. Denn OECD-Untersuchungen belegen, dass gerade in Deutschland die Menschen im internationalen Vergleich enorm hohe Abgaben an den Staat zu zahlen haben. Ein kinderloser, alleinstehender Arbeitnehmer zahlt immerhin von jedem verdienten Euro 50 Cent für Steuern und Sozialabgaben an den Staat. Tendenz steigend, obwohl die Kassen der öffentlichen Haushalte und auch der gesetzlichen Krankenkassen seit Jahren prall gefüllt sind. Vor jeder Wahl werden steuerliche Entlastungen der Bürger versprochen. Nach der Wahl werden, wenn überhaupt, lediglich in Flickschustermanier kleine Löcher gestopft. Den Mut zu einer wirklichen Steuerreform hat tatsächlich niemand. ( ... )

Peter Hannemann, Cottbus

top