ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Neonazi Schneider

Peinliche Justizangelegenheit

Vorzeitige Haftentlassung

Zu der Angelegenheit der vorzeitigen Haftentlassung des Neonazis Schneider und dem dazu gehörigen Leserbrief in der LAUSITZER RUNDSCHAU vom 11. Januar bin ich der Meinung, um sich eine objektives Bild über diese peinliche Justizangelegenheit zu machen, gehört auch die Aussage des Ministers, dass es im gesamten Bundesgebiet 50 solcher Fälle gegeben habe, dass Häftlinge wegen Verfahrensverzögerungen entlassen werden mussten, davon 14 in Sachsen. Diese Aussage fehlt in dem Artikel. Somit sind für mich  die Probleme in der Justiz des Land Brandenburg keine Ausnahme sondern ein Problem in der ganzen Bundesrepublik.

top