ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Schülerdemos zum Klima

Im Land der Bäume-Sitzer

Schülerdemos zum Klima

Als ehemaliger LR-Redakteur und heutiger Unruheständler beobachte ich mit Kopfschütteln die zunehmende Grünverblödung in Deutschland. Politiker, die sich nicht darum kümmern, dass den Allerreichsten seit Jahrzehnten gewaltige Steuergeschenke gemacht werden (siehe „Stern“-Bericht vom 14. März), wollen mit dem Klima-Thema von den wirklichen Problemen ablenken. Sie finden in Instituten, die maßgeblich von Fördergeldern leben, die es nur für eine dem Mainstream entsprechende Forschung gibt, bedenkenlose Erfüllungsgehilfen.

Unter Anleitung von militant organisierten, von Campaignern geführten Organisationen wie Attack, Avaaz, Campact und Greenpeace werden jetzt Kinder zu Klima-Schulstreiks aufgehetzt. Ich befasse mich seit fast 40 Jahren mit dem Klima und weiß, wie kompliziert die damit verbundenen Zweige von Mathematik, Physik und Chemie sind. Übernehmen das jetzt Kinder?

Im Land der Bäume-Sitzer würde mich das nicht wundern. Es genügt nicht, abschmelzende Gletscher zu zeigen. Ehe man Billionen Euro in eine fragwürdige Energiepolitik steckt, sollte man wenigstens schlüssig beantworten können, was denn die Ursachen der früheren Warmzeiten seit der letzten Eiszeit waren (insgesamt sechs). Weder die alten Römer noch Dschingis Khan besaßen Kraftwerke, Autos oder Flugzeuge.

top