ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Lesermeinung

Schulferien und die Rettung der Welt

Zu Fridays for Future

In den letzten Tagen haben die Temperaturen nicht in das grüne Muster gepasst, und auch für unseren Freitagsaktivisten in Berlin/Brandenburg scheint das Weltklima in der Schulferienzeit nicht wichtig zu sein. Sicherlich sind nicht alle Jugendfreunde mit ihren Eltern oder den Organisatoren der Freitagsdemos im E-Mobil an der Ostsee, in den Alpen oder an kerosinfernen Stränden – Urlaubsinfos nur per Ökostrom. Trotzdem scheint die Klimarettung am Freitag ohne „Schulschwänzen“ nicht attraktiv zu sein. Nur die Energiearbeiter in den Tagebauen und Kraftwerken arbeiten in der Ferienzeit täglich, um das Netz auch ohne Wind und Sonne stabil zu halten. Aber ich bin mir sicher, pünktlich zum Schuljahresbeginn und vor den Landtagswahlen werden die grün-roten Propagandisten unsere Kinder und Jugendlichen für Fridays for Future wieder motivieren. Jeder Schulstundenausfall hilft, die Intelligenz der kommenden Generation in Grenzen zu halten. ( . . . )

top