ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Gesellschaftliches Vorhaben

Anspruchsvolles Unternehmen

Soziales für Pflegekräfte

Das gesellschaftliche Vorhaben zur besseren sozialen Absicherung von Pflegekräften ist ein sehr anspruchsvolles Unternehmen, um die zu Pflegenden schneller und besser zu gesunden. So ist diese Pflegekammer bei noch präziser zu formulierenden Aufgabenstellung ein Instrument, um die qualifizierten medizinischen Kräfte noch besser spezifisch unterstützen zu können. Eine Lobby dazu haben die Betroffenen wie andere gesellschaftliche Gruppen leider noch nicht, sodass hier noch viel Hilfestellung in breiter Form gewährleistet werden muss. Diese Art Impulsgebung ist öffentlich zu führen, um bereits gemachte Erfahrungen in der Pflege mit verankern zu können. Eine Vergleichbarkeit mit anderen gesellschaftsinternen Kammern ist aber in dieser Form bisher nicht hergestellt worden. Dazu ist diese Standesvertretung noch in den „Kinderschuhen“. Zum anderen ist für eine Interessenbewahrung eine einheitliche Auffassung zu den Grundfragen notwendig.

Eine Satzung beziehungsweise ein Statut wäre dabei eine Hilfe, um die Rechte und den Schutz der Pflegekräfte zu wahren. Zu beachten sind bei den betroffenen Personen die familiären- und sozialen Belange, welche eine würdevolle und lebensnahe Ausfüllung der Arbeitsaufgabe gewährleisten.

top