ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Brandenburg sehr stark betroffen

Geht Deutschland das Wasser aus?

Das ausgetrocknete Flussbett der Schwarzen Elster Ende Juli. Seit Wochen fehlt der Regen in vielen Regionen Brandenburgs. Das Wasser wird immer knapper, in Deutschland und weltweit. Eine existenzielle Krise droht. FOTO: dpa / Patrick Pleul

Berlin. Forscher warnen vor verheerenden Dürrefolgen. Auch in Deutschland wird Trockenheit zunehmend zum Problem.

  Weil es nur wenig regnete, waren die Wasservorräte der 4,5-Millionen-Einwohner-Stadt Chennai in Indien nahezu erschöpft. Das Wasserwerk verteilte täglich Trinkwasser, stundenlang mussten die Menschen Schlange stehen. Schulen blieben geschlossen, Hotels rationierten das Wasser für ihre Gäste. Täglich verkehrende Versorgungszüge mit 2,5 Millionen Litern Wasser mussten die Metropole im Südosten des Landes versorgen.

Was in Chennai passiert ist, könnte weltweit bald Normalität werden. Fast ein Viertel der Weltbevölkerung lebt in Ländern mit einem extremen Trockenheitsrisiko. In 17 Staaten sei die Wasserknappheit bereits fast auf dem Niveau der „Stunde Null“ angelangt – dem Zeitpunkt, zu dem die gesamten Wasservorräte erschöpft sind. Das geht aus einem Wasserverfügbarkeitsbericht hervor, den das US-Forschungszentrum World Resources Institute (WRI) jüngst vorstellte.

Wasserknappheit ist die größte Krise

top